Kinderwunsch

Leider ist es heute nicht mehr so selbstverständlich, dass ein Paar ein Baby bekommt. Viele müssen durch die „Hölle“ von Enttäuschungen durch und grossem „Aufwand“ betreiben bevor es klappt. Und hin und wieder muss sich sogar ein Paar vom Traum der eigenen Kinder ganz trennen!?

Die Chinesische Medizin bietet einiges an Hilfe im Fall des Kinderwunsches. In der TCM wird mit den Fünf Wandlungsphasen gearbeitet, welche wichtig sind wenn wir über Kinderwunsch reden: 

Das Wasser (Energieorgane: Nieren und Blase) ist unsere „Batterie“, die Chinesen nennen das die „Vorgeburtliche Energie“. Diese Energie stammt zur Hälfte vom Vater (Yang) und zur andern Hälfte von der Mutter (Yin). Diese wird verbraucht, wenn die „Erde-Energie“ nicht ausreicht, z.B. wenn wir nicht gut und regelmässig essen und schlafen, etc. Wir müssen also schauen, dass wir die „Wasser-Energie“ versuchen zu bewahren, da sie nur schlecht aufgebaut werden kann. In unser Denken übersetzt kann man sagen, dass die „Wasser-Energie“ die Gene und Hormone sind. Was im Bezug auf zeugen einen Kindes enorm wichtig ist.

Die Erde (Energieorgane: Magen und Milz-Pankreas) ist zuständig die tägliche Energie zu bilden und somit den Körper zu nähren (alle ander Elemente).  Das Qi (Lebensenergie) fliesst innert 24 Stunden durch unseren Körper in den Leitbahnen (Meridianen). Am Morgen ist das Qi am aktivsten in den Erdorganen, also Magen und Milz, das bedeutet, dass es dann am wichtigsten ist diese Energie zu stärken. Was sehr einfach ist, in dem man sich ein warmes und gesundes Frühstück zu führt.

Was heisst das nun? Wir müssen die Nahrungszufuhr optimierten (Selbsthilfe) und die Energien ausgleichen wie auch stärken (Akupunktur, evt. Kräuter). Wie sehen die Chancen aus um Schwanger zu werden? Viele Frauen werden glücklicherweise in den ersten sechs Monaten Schwanger. Wenn dies nicht der Fall ist macht es in meinen Augen Sinn die Schulmedizin beizuziehen und in Kombination weiterzufahren.

Es ist eine langwierige Behandlung, das heisst es braucht langfristig Behandlung (wöchentlich bis alle zwei Wochen). Darum ist es wichtig vor Beginn der Behandlung abzuklären, wie Sie versichert sind (Zusatzversicherung für alternative Medizin).

 

Geschrieben von Nancy Ribi